HERZLICH WILLKOMMEN BEI SEELE BERÜHREN

 Ganzheitliche Heilpraxis für Seele & Körper nach Heilpraktiker-Gesetz

Die tiergestützte Therapie

 - oder wobei kann ein Stubentiger helfen?


Die Hauptaufgabe einer Therapiekatze ist es, Vertrauen und achtsame Kontaktaufnahme zu vermitteln. Das hilft dem Menschen dabei, auch im Alltag vertrauensvolle und nahe  Beziehungen auf zu bauen und halten zu lernen. Die eigene Wirkung im Kontakt und das Gefühl zu Nähe und Distanz werden so auf spielerische Weise erprobt und geübt. Sie begegnen ihren eigenen Gefühlen und erhalten Unterstützung im Umgang damit.

Katzen sind nonverbal kommunikative Tiere, die völlig unvoreingenommen auf den Menschen zugehen. Sie sind neugierig ohne dabei aufdringlich zu sein. Ihnen ist es egal, ob körperliche Gebrechen vorliegen und sie scheuen auch nicht zurück, wenn sich ihr Gegenüber ungewöhnlich verhält.

Die Katze bietet uns die Möglichkeit, von Berührungen, Nähe, Zärtlichkeit und Spiel, ohne dass wir Angst vor persönlicher Zurückweisung haben müssen und viele Menschen lassen die Zuneigung eines Tieres eher zu und erwidern diese, als sie dies gegenüber Menschen geschehen lassen können. Dieses Erleben und Genießen von Körperkontakt und Berührung, hilft beim Stressabbau und schenkt ein beglückendes Körpergefühl was u.a. auch körperliche Schmerzen zu lindern vermag.

Insbesondere zu Beginn einer Heilbehandlung besteht zwischen Klient und Therapeut oft noch eine große Distanz, die sich durch den vierbeinigen Helfer ganz einfach leichter  überbrücken lässt. Über die Katze kommen wir schnell und ungezwungen ins Gespräch und es steht plötzlich nicht mehr das Problem, die eigene Angst oder Hemmung an erster Stelle. Das hilft dabei, einen leichten Einstieg in ein therapeutisches Gespräch zu finden und eine wohlig schnurrende Katze hat ganz einfach einen entspannenden Effekt auf alle Menschen. Ganz ohne Worte stellt sich Ruhe und Zufriedenheit ein. Sowohl beim Tier als auch beim Mensch.

Und wer im Alltag normalerweise Angst hat vor Katzen, dem bietet sich hier ein sicherer Rahmen mit achtsamer Begleitung, um sich dieser zu stellen und sie langsam Schritt für Schritt zu erlösen.


 

Die Katze als "haarige" Therapeutin"

  • sie sucht und schenkt Liebe
  • sie setzt klare Signale und Grenzen, wenn sie sich falsch behandelt fühlt
  • sie fördert das Verantwortungsbewusstsein
  • sie stärkt das Selbstwertgefühl
  • eine Katze vermittelt Sicherheit und Vertrauen – mit dem Gefühl der Nähe und Wärme
  • sie antwortet auf ihre ganz eigene Weise mit Zuneigung, Anerkennung und  Forderung z.B. nach Aufmerksamkeit und Spiel
  • sie wirkt entspannend und entlastend
  • von einer Katze können wir lernen ganz zu entspannen, uns vertrauensvoll dem Leben hin zu geben und einfach zu genießen

Wenn Sie einen Termin für eine tiergestützte Therapiestunde ausmachen wollen, bitte bei der Terminvereinbarung vorab erwähnen. Ob und wie sich der Termin dann gestaltet, bestimmt in dem Fall die Katze. Das bedeutet, ich kann natürlich nicht 100% garantieren, dass eine Arbeit mit ihr jederzeit möglich ist. Letztendlich entscheidet das  Wohlergehen der Katze über ihren "Terminkalender". Die Therapie- Katze ist selbstverständlich gesund, frei von jeglichen Parasiten und  wird regelmäßig tiermedizinisch betreut. Die tierschutzrechtlichen Vorgaben werden jederzeit  berücksichtigt und eingehalten.

 

 

 

 

 

 
Karte
Anrufen
Email
Info